Infobox von forst-rast.de
 

 


 

Überstiege

Überstiege ermöglichen das schnelle Betreten einer eingezäunten Kultur, ohne den Zaun öffnen zu müssen. Aus Holz, das oft vor Ort vorhanden ist, und ein paar Nägeln kann schnell und einfach nach den Vorgaben der UVV Jagd ein Überstieg gebaut werden.

 

Überstieg an einem Eckpfosten
Abb. 1: Überstieg an einem Eckpfosten, Material Eichenspaltpfähle und Kiefernholz

Überstiege sollten nicht irgendwo im Zaun integriert werden. Die Anzahl und die Standorte werden so gewählt, dass die zukünftigen Ziele (z.B. Kulturkontrollen, Treiberrouten bei Drückjagden oder Wildbergungen) sinnvoll und einfach zu erreichen sind.

Beim Aufbau hat das Anpassen der Verbindungen mit der Motorsäge eine hohe Bedeutung. Die Auflageflächen sollten bündig sein. Alle Eichenspaltpfähle gräbt man stabil im Boden ein. Der Sprossenabstand darf gerne etwas sportlich sein, sodass nicht jeder den Überstieg als Einladung ansieht (2 bis 3 Sprossen bei 1,6 m Zaunhöhe).